Wir verwenden Cookies um unsere Webseite effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. OK.

Wilhelm-Ostwald-Gesellschaft e.V.

 

"Gute Theorie muß alsbald zur Praxis führen. Man kann ihren Wert geradezu daran ermessen."
     Wilhelm Ostwald, aus: Labor und Arbeitshefte vom 17.01.1911

Neuigkeiten

 

Wilhelm-Ostwald-Nachwuchspreis 2019 geht an zwei Preisträger

Der Wilhelm-Ostwald-Nachwuchspreis 2019, der gemeinsam von der Wilhelm-Ostwald-Gesellschaft, der Gesellschaft Deutscher Chemiker und der Deutschen Bunsen-Gesellschaft für physikalische Chemie verliehen wird, geht in diesem Jahr an zwei Preisträger: An Herrn Dr. Christoffer Leber, Ludwig-Maximilians-Universität München, Historisches Seminar, und an Herrn Dr. Jan Meisner, Universität Stuttgart, Institut für Theoretische Chemie.

Die feierliche Verleihung des Preises findet am Samstag, 14. März 2020, im Wilhelm Ostwald Park, Grimmaer Str. 25, 04668 Grimma/OT Großbothen, statt. Beginn der Veranstaltung ist 14:00 Uhr.

Im Heft 1/2020 der Mitteilungen der Wilhelm-Ostwald-Gesellschaft wird ausführlich über die Verleihungsveranstaltung berichtet.

Wissenschaftliche Tagung 2020

Vorankündigung einer wissenschaftlichen Tagung anlässlich des 30jährigen Bestehens der Wilhelm-Ostwald-Gesellschaft e.V. im Jahre 2020

 

Leitgedanke

"Es ist also die soziale Seite, die allgemein menschliche Bedeutung der Fragen, welche der Forscher beantwortet, wodurch sich die Wissenschaft von der bloßen Kenntnis irgendwelcher Tatbestände unterscheidet. Wir können sogar ruhig sagen, dass eine jede Kenntnis umso mehr Wissenschaft sein wird, je höher ihre soziale Bedeutung ist." WILHELM OSTWALD

 

Beschreibung

Die Wilhelm-Ostwald-Gesellschaft e.V. veranstaltet anlässlich ihres 30jährigen Bestehens gemeinsam mit der Gerda und Klaus Tschira Stiftung, Wilhelm Ostwald Park Großbothen, eine wissenschaftliche Veranstaltung zu den weltanschaulichen und gesellschaftspolitischen Anschauungen und Aktivitäten Wilhelm Ostwalds und lädt dazu alle Interessenten ein. Im Mittelpunkt soll die Tragfähigkeit des energetischen Konzepts für die Lösung von weltanschaulichen, ökonomischen, sozialen und ökologischen Problemen in den modernen Industriegesellschaften stehen.

 

In der Diskussion sollen u. a. folgende Fragen im Mittelpunkt stehen:

       Wie wirken Globalisierung und Kapitalkonzentration auf die Verantwortungsbereitschaft der Menschen?

       Warum decken sich die gegenwärtig angebotenen Modelle offensichtlich in zu geringem Maße mit der Realität?

       Sind die politischen Handlungsträger und die gegenwärtige Struktur in der Lage, eine neue Problemlösungsstrategie durchzusetzen und neue Regulative zu schaffen?

       Ist der allgemein beklagte „Werteverlust" eine Ursache oder die Folge für das Aufkommen von Handlungsweisen, die das Wohl des Gesamtsystems immer weniger berücksichtigen?

       Welche Kriterien sind für das Engagement von Menschen bedeutsam?

 

Die Tagung soll mit jeweils zwei Beiträgen zur naturphilosophischen Energetik, zur Energetik in Ökonomie/Wirtschaft und zur Energetik in der Zivilgesellschaft eröffnet werden.

 

Ort

Haus „Werk“, Wilhelm Ostwald Park, Gerda und Klaus Tschira Stiftung, Grimmaer Str. 25, 04668 Grimma/OT Großbothen

 

Datum

Die Tagung wird am Samstag, den 20. Juni 2020, von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr stattfinden.

 

 

Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Publikation der Beiträge in einem Sonderheft der „Mitteilungen der Wilhelm-Ostwald-Gesellschaft e.V.“ ist geplant.

 

Prof. Dr. Jan-Peter Domschke

Mitglied des wissenschaftlichen Beirates der Wilhelm-Ostwald-Gesellschaft e.V.

Unterkategorien

In Zukunft möchten wir hier auf eine Auswahl an Neuerscheinungen zum Leben und Wirken Wilhelm Ostwalds und zu weiterführenden Überlegungen hinweisen. Wir bitten alle Freunde unserer Gesellschaft um Hinweise und, wenn möglich, auch um Einschätzungen.